Projektabschluss „Vita-Min - Leben mit dem Bergbau“

G.E.O.S. trägt mit 9 Teilprojekten zum erfolgreichen Abschluss des Projektes bei

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) informierte Ende Januar 2021 über den erfolgreichen Abschluss des EU-Projektes „Vita-Min – Leben mit dem Bergbau“. G.E.O.S. leistete mit 9 Teilprojekten einen großen Beitrag zum Gelingen des Projektes. Mit diesen Projekten erarbeiteten die Ingenieurinnen und Ingenieure von G.E.O.S. für den Freistaat Sachsen Grundlagen und innovative Lösungsansätze, die es ermöglichen, momentan auftretende Probleme des Altbergbaus zu lösen und in zukünftigen neuen Bergbaumaßnahmen zu vermeiden.

Im Erzgebirge entwickelte G.E.O.S. beispielweise einen „Wasserstammbaum“ und leitete geogene Hintergrundwerte für Schwertmetalle für das grenzüberschreitende Bergbaurevier Zinnwald / Cínovec ab. Im ehemaligen Oelsnitzer Steinkohlerevier wurden Wässer aus Tiefenbohrungen revitalisiert, um sie in einem Gradierwerk weiterhin zu nutzen. Außerdem wurden hot spots für acid mining drainage (saure Grubenwässer) vor allem in Erz- und Kohlebergbaugebieten, verbunden mit dem Austritt von Sulfat und Eisen in die Vorflut, für Sachsen zusammengestellt. Hieraus wurden Möglichkeiten für Sanierungsarbeiten abgeleitet.

 

Vita-Min – Leben mit dem Bergbau: G.E.O.S. Teilprojekte

  • Ermittlung der Hintergrundkonzentration von Metallen im tschechisch-sächsischen Grenzgebiet für eine korrekte Bewertung und spätere Behandlung der Wasserkörperzustände vor dem Hintergrund der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (zum Bericht)
  • Wasser und Bergbau im Grenzgebiet Zinnwald / Cínovec (zum Bericht)
    • TP 1.7: Erarbeitung eines Wasserstammbaumes für den Raum Zinnwald / Cínovec sowie Erarbeitung zukünftig notwendiger wasserwirtschaftlicher Maßnahmen mit dem Ziel, den Gewässerzustand in der Region zu verbessern
    • TP 2.2: Einfluss neuer Bergbauaktivitäten auf Wasserqualität und Wassermenge im Raum Zinnwald / Cínovec
  • Möglichkeiten des Schadstoffrückhalts in unterirdischen Grubengebäuden des Erz- und Spatbergbaus (zum Bericht)
  • Konzept zu flächensparenden Übertageanlagen im zukünftigen Bergbau (zum Bericht)
  • Digitales grenzüberschreitendes Haldenkataster SN-CZ (zum Bericht)
  • Mobile Wasserbehandlungsanlage zur Enteisenung und Entmanganung von während der Probenahme anfallendem Grubenwasser aus der Tiefbohrung Oelsnitz/Erzgeb. für das Gradierwerk (zum Bericht)
  • Revitalisierung der Tiefbohrung Oelsnitz/Erzgeb. zur Entnahme von Grubenwasser/Sole unter Beibehaltung ihrer derzeitigen Funktion (zum Bericht)
  • Analyse des anthropogen und natürlich bedingten Zutrittes von Eisen und Sulfat in bergbaubeeinflusste Fließgewässer (zum Bericht)
  • Nutzung der Abprodukte aus Wasserreinigungsanlagen als Wertstoffe (zum Bericht)

Vita-Min