News

Bauüberwachung Strandaufspülung Rügen

Qualität und Quantität

Nach den Sturmschäden im Januar 2017 erfolgt derzeit im Auftrag des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg in Gager und am Südstrand von Göhren eine Sandaufspülung zur Verstärkung der in Mitleidenschaft gezogenen Düne. Die Dünen sind notwendig für den Schutz der Küsten vor Sturmfluten.

Der Sand wird aus einer Lagerstätte in der Prorer Wiek entnommen. Er wird mittels Saugbagger entnommen und dann an Land gespült. Die Baggerarbeiten werden von der Fa. Rohde Nielsen A/S ausgeführt.

G.E.O.S. wurde beauftragt, die geologische Bauüberwachung auf dem Schiff und die örtliche Bauüberwachung an Land durchzuführen. Dabei gilt es, die Qualität und Quantität des aufgenommenen Materials zu begutachten.


Abb.1: Saugbagger beim Beladen

An Land ist darüber hinaus die Funktionsfähigkeit der Siebkörbe zu überwachen. Mit diesen Siebkörben erfolgt die Separation des aufgespülten Materials, damit keine Fremdstoffe an den Strand geraten. Im Anschluss wird von einer Fachfirma das separierte Spülgut auf Schrott und Munitionsreste detektiert.

    
Abb.2: Siebkorb beim Aufspülen                              Abb.3: Baggerarbeiten zur Profilierung